« Empirical Literature on Punitive Damages Cited in the Exxon Case | Main | Barnett on Heller & Method »

26 June 2008

Comments

attorneys

oh yea..when election time comes around, you will see that they beef up police patroling to make u feel as if they are on top of things...booker is selling the city of Newark to the highest bidder..he has more interest in ppl who will bring business here than the safety of the residents..not realizing that business will only survive if ppl feel safe to bring there business here..not to mention the shoppers..

raivo pommer -eesti.

In der EU regt sich Widerstand gegen die geplante Stärkung der Aufsichtsstrukturen für die Finanzmärkte. Die britische Regierung setzte sich am Wochenende bei einem Treffen der EU-Finanzminister in Prag nicht nur gegen starke europäische Aufsichtsbehörden für Wertpapierdienstleistungen, Banken und Versicherungen ein, sondern auch gegen den Aufbau eines Frühwarnsystems für Krisen unter Führung der Europäischen Zentralbank (EZB).

Eine Reihe kleinerer Mitgliedstaaten wie Portugal knüpfte ihre Zustimmung zu einer stärkeren Aufsicht an Bedingungen. Es müsse geklärt werden, wie die Lasten der Insolvenz einer großen Bank grundsätzlich unter den EU-Staaten aufgeteilt würden. Damit wollen sie sicherstellen, dass die Hilfsgelder nicht nur in die Zentralen der grenzüberschreitend aktiven Finanzkonzerne in den großen EU-Staaten fließen, sondern auch den Tochtergesellschaften in den übrigen EU-Ländern zugutekommen. Der deutsche Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) sprach sich vor diesem Hintergrund dafür aus, die Verabschiedung der neuen Regeln nicht zu überstürzen. Der Zeitplan der Europäischen Kommission sei sehr ehrgeizig.

raivo pommer -eesti.

Wenn man über einen Menschen sagt, er könne sich gut verkaufen, ist das in der Regel als Lob gemeint. Dem Alltagsgebrauch dieser Floskel entgeht ihr Doppelsinn, der zugleich das ganze Drama enthält, von dem Alexander Adolphs Film handelt. Es geht um einen Menschen, der sich selbst nur findet, wenn er in erfundene Rollen schlüpft, was zugleich heißt, dass er sich längst verloren hat. Denn der Betrug an anderen geht mit dem Selbstbetrug Hand in Hand; und gerade weil es vielleicht zutrifft, dass die Welt betrogen werden will, wird das Spiel für die, die das gekonnt tun, mitunter derart verführerisch, dass sie Junkies ähneln, Spielsüchtigen - nur dass sie nicht um ihr eigenes Geld spielen, sondern mit dem Geld der anderen um ihr eigenes Leben.

Frank Knöpfel ist so einer. Seinen Opfern legt er zwanzigtausend Euro in bar auf den Tisch und entschuldigt sich, dass „die Rendite“ so gering ausgefallen sei. Aber: „In vier Stunden geht meine Maschine nach Kapstadt.“ Dann lässt er einfließen, er könne seinem Gegenüber das Geschäft nicht wirklich empfehlen: „Sie sind nicht der Typ dafür.“ Spätestens dann bekommt Knöpfel von jedem, was er will.

Kevin

I'm not sure others are having the same problem, but every time I've tried to view this post, I've been asked for a username and password for Kent Law's Webmail. When I click cancel, I don't get the figure. Please repost with the figure.

The comments to this entry are closed.

Conferences

September 2014

Sun Mon Tue Wed Thu Fri Sat
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Site Meter


Creative Commons License


  • Creative Commons License
Blog powered by Typepad